zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 3: Lexikon
Brahma
Brahma personifiziert dem altindischen Glauben nach das Brahman. Ursprünglich galt er als Haupt der Trimurti, als Widhatri (~ Schöpfer; vgl. Pradschapati) und Lenker der Welt, als Devadeva (~ Gott der Götter), Gott der Weisheit und Stammvater der Brahmanen. Seine Gemahlin ist Saraswati. Seine Bedeutung trat in Lauf der Entwicklung immer mehr in den Hintergrund. Häufig wird er Kamalasana (~ der auf dem Lotos Sitzende) genannt. In früher Zeit soll Brahma zu seinen vier Antlitzen ein fünftes, zum Zenit blickendes gehabt haben, das ihm jedoch von Schiwa abgeschlagen worden war.
Der Buddhismus kennt drei Mahabrahma (~ grosse Brahma), die in verschiedenen Brahma-Welten über der Sinneswelt herrschen. Sie werden als Meditierende geschaut, welche noch nicht die Erlösung in die Buddha-Welt erlangt haben.
ABGEBILDET wird er viergesichtig mit den vier Veden in den vier Händen und auf der Gans Hamsa reitend..
Seine ATTRIBUTE sind ein Gefäss mit Gangeswasser und eine akshamala (~ Gebetskette, die den ewigen Zeitenzyklus versinnbildlicht).
nach «Lexikon der Götter und Dämonen»
und «Geschichte der religiösen Ideen Bd.1»; S.215f