zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2b: aus dem qor'ān
SURE 3, 'ejāt 84-100
el-'imrān ~ DAS HAUS IMRAN
geoffenbart zu Medina
3,84
Sprich: „Wir glauben an 'Allāh und an das, was zu uns herabgesandt ward und herabgesandt zu 'Ibrāhīm und 'Ismā'īl und 'Ischaq und Ja'qūb und den Stämmen und gegeben dem Mūsā und dem 'Īsā und den Propheten von ihrem Herrn. Keinerlei Unterschied machen wir zwischen ihnen, und Ihm sind wir ergeben.”
3,85
Wer eine andre Glaubenslehre sucht als den 'Islām¹: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Künftigen wird er verloren sein.
3,86
Wie soll 'Allāh ein Volk leiten, das ungläubig wurde, nachdem es gläubig war und bezeugt hat, dass der Gesandte glaubwürdig ist, und ihnen klare Beweise geworden sind? Nicht leitet 'Allāh die Ungerechten.
3,87
Ihr Lohn ist's, dass über sie der Fluch des 'Allāh und der Engel und aller Menschen kommt.
3,88
Unter ihm² bleiben sie! Nicht gemildert wird ihnen die Strafe, und kein Aufschub wird ihnen gewährt;
3,89
es sei denn jenen, die hernach umkehren und sich bessern, denn allverzeihend ist 'Allāh und allerbarmend.
3,90
Gewiss, die ungläubig sind, nachdem sie geglaubt hatten, und dann noch an Unglauben zunehmen: ihre Reue wird nicht angenommen, und sie allein sind's, die irregegangen.
3,91
Die jedoch ungläubig sind und im Unglauben sterben: selbst eine Weltvoll Gold würde von ihnen nicht angenommen, und sei's als Lösegeld. Sie sind's, denen schmerzliche Strafe wird, und keine Helfer werden sie finden.
3,92
Nie könnt ihr vollkommene Rechtschaffenheit erlangen, solang ihr nicht spendet von dem, was ihr liebt; und was immer ihr spendet, 'Allāh weiss es gewiss.
43,93
Alle Speise war den Kindern 'Isrā'īls erlaubt, ausser was 'Isrā'īl sich selbst verboten hatte, bevor die Thorah herabgesandt wurde. Sprich: „So bringt die Thorah und lest sie vor, so ihr die wahrhaftig seid.”
3,94
Wer also von da an noch eine Lüge³ gegen 'Allāh erdichtet: sie sind's, die wirklich freveln.
3,95
Sprich: „'Allāh hat Wahrheit gesprochen; drum folget dem Glauben des 'Ibrāhīm, des Gerechten, der neben 'Allāh keine Götter duldete.”
3,96
Gewiss, das erste Haus, das für die Menschheit errichtet ward, war das zu Bakka⁴, gesegnet und Richtbau allen Völkern.
3,97
In ihm sind klare Zeichen. Die Stätte des 'Ibrāhīm, wer sie betritt, hat Frieden. Und die Pilgerfahrt zu diesem Haus - wer immer dazu imstande ist - ist dem Menschen Pflicht gegenüber 'Allāh. Wer aber ablehnt: gewiss, auf nichts in aller Welt ist 'Allāh angewiesen.
3,98
Sprich: „Volk der Schrift! Was leugnest du die Zeichen des 'Allāh, da 'Allāh Zeuge dessen, was du tust?”
3,99
Sprich: „Volk der Schrift! Was winkst du jene, die da glauben, vom Wege des 'Allāh? Versuchst, den abzubiegen, obschon du selbst ein Zeuge bist. Und es gewahrt 'Allāh, was du da tust.”
3,100
Ihr, die ihr glaubt! Gehorcht ihr einem derer, denen die Schrift gegeben ward, so wird er euch wieder dem Unglauben zuführen, wovor ihr schon geglaubt habt.
KOMMENTAR
1 vgl. MblB.15
2 im Höllischen
3 über angebliche Speisevorschriften
4 Mekka
nach «Der Koran» und Koran Übersetzung