zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2b: aus dem qor'ān
SURE 47, 'ejāt 1-19
mohammed
geoffenbart zu Medina
Im Namen des 'Allāh des Erhörenden, sich Erbarmenden!
47,1
Jene, die ungläubig sind und abhalten vom Weg des 'Allāh - deren Werke lässt Er fehlen.
47,2
Die jedoch gläubig sind und Gutes tun und an das glauben, was auf Mohammed herabgesandt wurde - und es ist Wahrheit von ihrem Herrn - deren Untaten wird Er zudecken und ihre Lage bessern.
47,3
Dies, weil die Ungläubigen dem Falschen¹ folgen; die jedoch gläubig sind, folgen der Wahrheit von ihrem Herrn. Also beschreibt 'Allāh den Menschen ihre Lage.
47,4
Wenn ihr² auf jene stosst, die ungäubig sind, dann treffet [deren] Nacken; und wenn ihr sie derart niedergerungen habt, bindet sie gut. Sodann Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Waffen streckt. So ist's! Und wollte 'Allāh, Er würde sie Selbst strafen können; Er aber wollte die einen von euch durch die andren prüfen. Die jedoch, die auf dem Weg des 'Allāh getötet werden - nie wird Er ihre Taten vergessen machen.
47,5
Er wird ihnen zum Sieg verhelfen und ihre Lage bessern.
47,6
Und Er wird sie in den Garten führen, das Er ihnen zu wissen kundtat.
47,7
Ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr 'Allāh helft, wird Er euch helfen und euren Fuss aufsetzen lassen.
47,8
Die jedoch ungläubig sind - weh ihnen! Ihre Werke lässt Er fehlen.
47,9
Dies, weil sie hassen, was 'Allāh hinabsandte; ihre Werke hat Er darob fruchtlos gemacht.
47,10
Sind sie denn nicht im Land umhergereist und haben gesehen, wie's Ende derer war, die vor ihnen waren? Zugrunde hat 'Allāh sie gerichtet; und den Ungläubigen ist das gleiche wie jenen bestimmt.
47,11
Dies, da 'Allāh der Beschützer derer ist, die glauben; die Ungläubigen haben keinen Beschützer.
47,12
'Allāh wird die, welche glauben und Gutes tun, in Gärten einführen, durchflossen von Strömen; jene jedoch, die ungläubig sind, geniessen und fressen wie's Vieh, und ihre Wohstatt wird's Feuer sein.
47,13
Und wie manch eine Stadt, mächtiger als deine Stadt, welche dich vertrieben hat, haben Wir bereits zerstört; und sie hatten keinen Helfer!
47,14
Soll denn der, welcher sich auf den klaren Beweis seines Herrn verlässt, jenen gleich sein, denen ihre Untaten geschönt erscheinen und die ihren bösen Gelüsten folgen?
47,15
Ein Gleichnis vom Garten, der den Gottesfürchtigen verheissen: darin Ströme von Wasser, das nicht verdirbt, und Ströme von Milch, deren Geschmack sich nicht ändert, und Ströme von Wein, köstlich den Trinkenden, und Ströme von geschleudertem Honig. Und darin werden sie allerart Früchte vorfinden sowie Verzeihung vor ihrem Herrn. Sind sie jenen gleich, die im Feuer weilen und denen siedendes Wasser zu trinken gegeben wird, das ihre Eingeweide zerreisst?
47,16
Und unter ihnen sind welche, die auf dich hören; doch wenn sie von dir weggehn, sagen sie zu denen, die das Wissen erhalten haben: „Was hat der da eben gesagt?” Sie sind's, deren Herzen 'Allāh versiegelt hat, und die ihren bösen Gelüsten folgen.
47,17
Die jedoch, die rechtgeleitet sind, mehrt Er die Führung und verleiht ihnen Rechtschaffenheit.
47,18
Sie warten auf die Stunde, welche plötzlich über sie kommt. Die Zeichen darob sind bereits erschienen. Allein, was wird ihnen ihr Erinnern nützen, wenn jene über sie gekommen ist?
47,19
Wisse drum, dass es keinen Gott gibt denn 'Allāh, und bitte um Vergebung deiner Untaten und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen. 'Allāh kennt euer Kommen und Gehen und euer Rasten.
KOMMENTAR
1 el-batil ~ das Falsche, Nichtige, auch Trügerische
2 zB. im Verlauf einer Schlacht
nach «Der Koran» und Koran Übersetzung