zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2b: aus dem qor'ān
SURE 33, 'ejāt 23-50
el-'ehzāb ~ DIE VERBÜNDETEN
geoffenbart zu Medina
33,23
Unter den Gläubigen sind Männer, die dem Bund, den sie mit 'Allāh geschlossen, treu blieben. Es gibt welche unter ihnen, die ihr Gelübde¹ erfüllt haben, und andre, die noch darauf warten, ganz unverändert,
33,24
damit 'All·h die Ehrlichen belohne für ihre Wahrhaftigkeit und die Heuchler bestrafe, so Er's will, oder Sich ihnen in Gnade zuwende; gewiss, allverzeihend ist 'All·h und allerbarmend.
33,25
Und 'All·h schlug die Ungläubigen in ihrer Wut zurück; keinen Vorteil erlangten sie. Und 'All·h genügte den Gläubigen im Kampf. Und allgewaltig ist 'All·h, allmächtig.
33,26
Und Er brachte jene vom Volk der Schrift,² die ihnen halfen,³ aus ihren Burgen herunter und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil ihrer erschlugt ihr und einen Teil nahmt ihr gefangen.
33,27
Und Er gab euch ihr Land und ihre Häuser und ihren Gut zum Erbe - ein Land, in das ihr nie den Fuss gesetzt. Und alles vermag 'All·h.
33,28
Prophet! Sprich zu deinen Frauen: „Falls ihr's Leben dieser Welt begehrt und seinen Reiz, so kommt; ich will euch eine Gabe geben und euch dann in Zucht entlassen.
33,29
Wenn ihr jedoch 'All·h begehrt und Seinen Gesandten und die künftige Wohnstatt, so hat 'All·h für die unter euch, die Gutes tun, herrlichen Lohn bereitet.”
33,30
Frauen des Propheten! Welche eurer sich offenkundig unziemlich verhält, der wird ihre Strafe verdoppelt werden. Und leicht ist dies 'All·h.
33,31
Doch welche eurer 'All·h und Seinem Gesandten gehorcht und Gutes tut, der geben Wir zweifachen Lohn, und Wir haben für sie eine edle Versorgung bereitet.
33,32
Frauen des Propheten! Ihr gleicht nicht andren Frauen. So ihr gottesfürchtig seid, zeigt euch nicht gespreizt im Reden, damit nicht der, in dessen Herzen Krankheit ruht, Erwartung hege; redet vielmehr in geziemenden Worten.
33,33
Und haltet euch im Hause auf und protzet nicht wie in den Zeiten der Unwissenheit; und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakāt; und gehorchet 'All·h und Seinem Gesandten. 'All·h will euch die Unreinheit entfernen, Angehörige des Hauses, und euch rein und lauter machen.⁴
33,34
Und gedenket der Zeichen des 'All·h und der Worte der Weisheit, die in euren Häusern vorgetragen wurden. Allgütig ist 'All·h, allwissend.
33,35
Gewiss, die moslemischen Männer und die moslemischen Frauen, die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen, die gehorsamen Männer und die gehorsamen Frauen, die wahrhaftigen Männer und die wahrhaftigen Frauen, die standhaften Männer und die standhaften Frauen, die demütigen Männer und die demütigen Frauen, die Almosen spendenden Männer und die Almosen spendenden Frauen, die fastenden Männer und die fastenden Frauen, die ihre Keuschheit wahrenden Männer und die ihre Keuschheit wahrenden Frauen, die häufig des 'All·h gedenkenden Männer und die gedenkenden Frauen - Vergebung und herrlichen Lohn hat ihnen bereitet 'All·h.
33,36
Haben 'All·h und Sein Gesandter eine Sache entschieden, so geziemt's einem gläubigen Mann oder einer gläubigen Frau nicht, in ihren Angelegenheiten eine Wahl zu haben. Und wer gegen 'All·h und Seinen Gesandten aufsässig wird, der geht offenkundigen Irrtums irre.
33,37
Und da du zu dem sagtest, dem 'All·h Gnade erwiesen hatte und auch du⁵: „Behalte deine Frau für dich und fürchte 'All·h.” Du verbargst in deiner Seele, was 'All·h offenkundig machen wollte, und fürchtetest die Menschen, da 'All·h mehr verdient, gefürchtet zu werden. Dann jedoch, als Zajd tat, was er mit ihr⁶ zu tun wünschte, verbanden Wir sie ehelich mit dir, damit's den Gläubigen keine Unrecht sei, Frauen angenommener Söhne zu heiraten, wenn diese die Ehe mit jenen beendet haben. Und das Geheiss des 'All·h muss vollzogen werden.
33,38
Keinen Tadel trifft den Propheten durch das, was 'All·h ihm auferlegt hat. So verfuhr 'All·h mit denen, die vordem hingingen - und der Befehl des 'All·h ist ein Unabänderliches -,
33,39
denen, welche die Botschaft des 'All·h ausrichteten und Ihn fürchteten und niemand fürchteten ausser 'All·h. Und 'All·h genügt als Abrechner.
33,40
Mohammed ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern Gesandter des 'All·h und das Siegel⁷ der Propheten. Und alle Dinge kennt 'All·h.
33,41
Ihr Gläubigen! Gedenket des 'All·h in häufigem Gedenken
33,42
und preiset Ihn des Morgens und und des Abends.
33,43
Er ist es, der euch segnet ; und Seine Engel beten für euch, dass Er euch aus den Finsternissen ins Licht führe. Und barmherzig ist Er zu den Gläubigen.
33,44
Ihr Gruss an dem Tag, an dem sie Ihm begegnen werden, wird sein „Salām!”⁸. Und Er hat ihnen ehrenvollen Lohn bereitet.
33,45
Prophet! Wir haben dich entsandt als Zeugen, als Bringer froher Botschaft und als Warner
33,46
und als einen, der Seinem Gebot nach zu 'All·h aufruft, und als leuchtende Sonne.
33,47
Verkünde den Gläubigen die frohe Botschaft, dass ihnen von 'All·h grosse Gnade zuteil wird.
33,48
Und folge nicht den Ungläubigen und den Heuchlern, und beachte ihre Belästigung nicht, sondern vertraue auf 'All·h, denn 'All·h genügt als Schützer.
33,49
Ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr gläubige Frauen heiratet und euch dann von ihnen scheidet, bevor ihr sie berührt habt, so besteht ihnen gegenüber keine Wartefrist, die ihr berechnet. Doch versorgt sie und entlasst sie in geziemender Art.
33,50
Prophet! Wir erlaubten dir deine Gattinnen, denen du die Morgengabe zugesagt hast, und jene, die deine Rechte besitzt von deren, die dir 'All·h als Kriegsbeute gegeben hat, und die Töchter deines Vaterbruders und die Töchter deiner Vaterschwestern und die Töchter deines Mutterbruders und die Töchter deiner Mutterschwester, die mit dir ausgewandert sind, und jedwede gläubige Frau, die sich dem Propheten schenkt, sofern der Prophet sie zu heiraten wünscht; nur dir, nicht den Gläubigen. Wir haben ja bekanntgegeben, was Wir ihnen verordnet haben in bezug auf ihre Frauen und jene, die ihre Rechte besitzt, damit du keiner Schwierigkeit ausgesetzt seiest. Und allverzeihend ist 'All·h und allerbarmend.
KOMMENTAR
1 ihr Lebenzu opfern
2 die Juden vom Stamm Qureiza
3 den Verbündeten
4 Diese 'ejāh begründet die Hochachtung vor den Nachkommen des Propheten, den Scherifen.
5 Zajd ben Haritha (die Gnade Gottes bestand darin, dass er Moslem wurde, die Gnade Mohammeds, ihn in Pflege zu nehmen)
6 Zajnāb
7 dh. el-chetām (~ der letzte) der Propheten
8 ~ Friede (hebr. Schalom)
nach «Der Koran» und Koran Übersetzung