zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 1
Zitat von Rudolf STEINER zum
BREVIERSTELLEN nach der ZAHL
[...] Ein vollständiges Brevier wird nun so zusammengestellt sein müssen, dass man die Viergliederung des Monats und ebenso die Zwölfgliederung des Jahres in Meditationen faßt beziehungsweise in Jahresmeditationen die Wochenmeditationen einschließt. Dann kann man auch weiterschreiten zu der Tagesmeditation so, daß die Meditation, die im Brevier sich ausdrückt, für jeden Tag eine dreigliedrige ist. An die Jahressprüche, von denen ich Ihnen Mitteilung gemacht habe, so gut sie sich mir ergeben haben, würden sich anschließen die Wochensprüche. Die Wochensprüche würden sich aber in jedem Monat wiederholen, und daran würden sich anschließen die Tagessprüche, die in jeder Woche immer von Sonnabend zum nächsten Sonntag laufen. So daß wir haben würden, Jahres-Monatssprüche, Monats-Wochensprüche, Wochen-Tagessprüche, 21 Zeilen, dreimal sieben Zeilen, nur mit Ausnahme der mittleren Monate, bei denen wir vier Zeilen im August, drei Zeilen in der Johannizeit, fünf Zeilen in der Septemberzeit und so weiter haben. So ist das Brevier auch innerlich nach der Zahl gegliedert, und man erlebt wirklich dasjenige mit, in das wir ja unterbewusst hineingestellt sind in der Welt. Wir bringen im Jahreserleben den Geist in das Bewußtsein herauf.
Dornach, 9.Okt.1921/SO
aus «GA 343»; S.585