zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2
Zitat von Etschewit zu
VOODOO
Durch das Geschehen der dunklen Mächte in der Zeitenwende [a] gibt es besonders im mittelamerikanischen Raum, vor allem auch in der Karibik, starke Kräfte, die eine permanente dunkle Macht beinhalten. Später ist Voodoo hinzugekommen. Voodoo ist eine echte Macht. Voodoo ist keine Folklore. Hier wird mit Kräften gearbeitet, die den Menschen nur bedingt gewogen sind. Sie sind teilweise schwarzmagischer Natur. Die Hauptorte des Voodoo - vor allem Haiti - liegen genau in diesem Raum.
Von mir, Etschewit, war eigentlich gedacht, Bewußtsein in der Menschheit für diese Kräfte zu entwickeln, denn eine der voodooartigen Bestrebungen ist es, nicht erkannt zu werden. Geistige Öffnung und Öffentlichkeit bedeuten zugleich auch immer, daß das Böse erkannt wird, und dieses Erkennen des Bösen ist immer der erste Schritt zur Überwindung des Bösen. Es ist zwar nur der allererste Schritt, aber immerhin einer der wichtigsten.
[...]
[...] Es gibt esoterische Zirkel, die die Ölkatastrophe [b] auf Einflüsse von Voodoo-Priestern zurückführen; und das ist nicht nur lächerlich. Durch das Verlachen von Voodoo arbeitet ihr der dunklen Seite zu. Andererseits soll man sie nicht überhöhen, sondern man sollte ein Bewußtsein für diese schwarzen Kräfte haben, die hauptsächlich das Ergebnis einer Entwurzelung sind. Denn ursprünglich sind die im Voodoo wirkenden Wesenheiten Familiengottheiten, Stammesgottheiten von Menschen aus dem westlichen Afrika, die genauso wie die Menschen während der Sklaverei entwurzelt wurden und in der Karibik schwarz geworden sind. In Afrika waren diese Stammesgottheiten einstmals weißmagische Wesen. Aber durch die Sklaverei sind diese Wesenheiten graumagisch oder gar schwarz geworden.
aus «Flensburger Sonderheft Nr.27»; S.30f
a] vgl. GA 171, S.57f
b] Deepwater Horizon, 20.IIII.2010