zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem NT
PAULUS: 1.Korinther 10, 23-26
10,23
<Pánta éxestin, all' ù pánta symphérei; pánta éxestin, all' ù pánta oikodomeĩ.>
VULGATA: Omnia mihi licent, sed non omnia expediunt.
Wir haben zu allem die Freiheit, aber es ist nicht alles förderlich. Wir haben zu allem die Freiheit, aber nicht alles hat aufbauende Kraft.
(Alles ist erlaubt! Aber nicht alles frommt! Alles ist erlaubt! Aber nicht alles erbaut!)
10,24
<medeìs tò eautũ zeteíto allà tò tũ hetéru.>
VULGATA: Nemo quod suum est quærat, sed quod alterius.
Keiner sei bloß auf seine eigenen Vorteile bedacht; jeder strebe nach dem Wohl des anderen.
(Niemand suche den eigenen Vorteil, sondern den des andern.)
10,25
<Pãn tò en makéllo polúmenon esthíete medèn anakrínontes dià ten syneídesin;>
VULGATA: Omne, quod in macello vænit, manducate, nihil interrogantes propter conscientiam.
Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, möget ihr essen, aber ihr sollt deshalb nicht eine besondere Gewissenserforschung anstellen.
(Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, das esset, ohne um des Gewissens willen Nachforschungen anzustellen.)
10,26
<tũ kyríu gàr he gê kaì tò pléroma autês.>
VULGATA: Domini est terra, et plenitudo eius.
»Die Erde mit all ihrer Fülle gehört dem Herrn.«
(Dem Herrn gehört ja die Erde und ihre Fülle.)
aus «Novum testamentum»; S.443
übersetzt von Emil BOCK
(im Vergleich zur «Die Bibel (Jerusalemer)»)