zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem NT
PAULUS: 1.Korinther 9, 19-22
9,19
<Eleútheros gàr on ek pánton pãsin emautòn edúlosa, ína tùs pleíonas kerdéso;>
VULGATA: Nam cum liber essem ex omnibus, omnium me servum feci, ut pluri lucrifacerem.
Gerade aus der Freiheit, die ich besitze, habe ich mich von Grund auf zum Diener aller Menschen gemacht, um möglichst viele zu gewinnen.
(Obgleich ich nämlich unabhängig von allen Menschen war, habe ich mich doch zum Knecht aller gemacht, um die Mehrzahl zu gewinnen.)
9,20
<kaì egenómen toĩs Iudaíois hos Iudaĩos, ína Iudaíus kerdéso; toĩs hypò nómon hos hypò nómon, mè os autòs hypò nómon, ína tùs hypò nómon kerdéso;>
VULGATA: Et factus sim Iudæis tamquam Iudæus, ut Iudæos lucrarer. iis qui sub lege sunt, quasi sub lege essem (cum ipse non essem sub lege) ut eos, qui sub lege erant, lucrifacerem.
Den Juden bin ich ein Jude geworden, um die Juden zu gewinnen. Für die, die unter dem Bann des Gesetzes stehen, habe ich mich auch unter diesem Bann gestellt, von dem ich bereits frei war, um die zu gewinnen, die unter ihm stehen.
(So bin ich den Juden wie ein Jude geworden, um Juden zu gewinnen, den Gesetzesleuten bin ich ein Gesetzesmann geworden, obschon ich gar kein Gesetzesmann bin, um die Gesetzesleute zu gewinnen.)
9,21
<toĩs anómois hos ánomos, mè òn ánomos theũ Christũ, ína kerdáno tùs anómus;>
VULGATA: iis, qui sine lege erant, tamquam sine lege essem (cum sine lege Dei non essem: sed in lege essem Christi) ut lucrifacerem eos, qui sine lege erant.
Denen, die ohne das Gesetz leben, bin ich, um die vom Gesetz Freien zu gewinnen, ein Gesetzloser geworden, obwohl ich vor Gott kein Gesetzloser bin, sondern ein Träger des Christusgesetzes.
(Den Gesetzlosen ward ich wie ein Gesetzloser, obschon ich vor Gott kein Gesetzloser bin, vielmehr dem Gesetze Christi verpflichtet, um die Gesetzlosen zu gewinnen.)
9,22
<egenómen toĩs asthenésin asthenés, ína tùs astheneĩs kerdéso; toĩs pãsin gégona pánta, ína pántos tinàs sóso.>
VULGATA: Factus sum infirmis infirmus, ut infirmos lucrifacerem. Omnibus omnia factus sum, ut omnes facerem salvos.
Den Schwachen bin ich ein Schwacher geworden, um die Schwachen zu gewinnen. Allen bin ich alles geworden, um aus allen diesen Gruppen wenigstens einigen den Weg zum Heile zu zeigen.
(Den Schwachen bin ich ein Schwacher geworden, um die Schwachen zu gewinnen; allen bin ich alles geworden, um auf jeden Fall etliche zu retten.)
aus «Novum testamentum»; S.441
übersetzt von Emil BOCK
(im Vergleich zur «Die Bibel (Jerusalemer)»)