zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem NT
JOHANNES 8 Vers 1-11
8,1
<Iesũs dè eporeúthe eis tò Óros tõn Elaiõn.>
VULGATA: Iesus autem perrexit in montem Oliveti:
Und Jesus ging auf den Ölberg.
(Jesus aber begab sich auf den Ölberg.)
8,2
<Órthru dè pálin paregéneto eis tò hierón, kaì pãs ho laòs ercheto pròs autón, kaì kathísas edídasken autús.>
VULGATA: et diliculo iterum venit in templum, et omnis populus venit ad eum, et sedens docebat eos.
Als dann aber der nächste Tag heraufdämmerte, war er schon wieder im Tempel, und das Volk strömte zu ihm, und er setzte sich nieder und lehrte sie.
(In der Frühe erschien er wieder im Tempel, und alles Volk kam zu ihm. Und er setzte sich und lehrte sie.)
8,3
<Águsin dè hoi grammateĩs kaì hoi Pharisaĩoi gynaĩka epì moicheía kateilemménen, kaì stésantes autèn en méso>
VULGATA: Adducunt autem Scribæ, et Pharisæi mulierem in adulterio deprehensam: et statuerunt eam in medio,
Da brachten die Schriftgelehrten und Pharisäer eine Frau herbei, die beim Ehebruch ergriffen worden war, und stellten sie in ihre Mitte.
(Die Schriftgelehrten aber und Pharisäer brachten eine Frau herbei, die beim Ehebruch ertappt worden war, stellten sie in die Mitte)
8,4
<légusin autõ Didáskale, aũte he gynè kateíleptai ep' autophóro moicheuoméne:>
VULGATA: et dixerunt ei: Magister, hæc mulier modo deprehensa est in adulterio.
Dann sprachen sie zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.
(und sagten zu ihm: „Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ertappt worden.)
8,5
<en dè tõ nómo hemĩn Moysês eneteílato tàs toiaútas litházein: sù oún tí légeis?>
VULGATA: In lege autem Moyses mandavit nobis huiusmodi lapidare. Tu ergo quid dicis?
Moses hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du dazu?
(Im Gesetz aber hat uns Mose geboten, eine solche zu steinigen. Was sagst du nun?”)
8,6
<tũto dè élegon peirázontes autón, ína échosin kategoreĩn autũ. ho d`Iesũs káto kýpsas tõ daktýlõ katégrajen eis tèn gên.>
VULGATA: Hoc autem dicebant tentantes eum, ut possent accusare eum. Iesus autem inclinans se deorsum, digito scribebat in terra.
Das sagten sie, um ihn auf die Probe zu stellen und um einen Grund zur Anklage gegen ihn zu finden. Jesus jedoch beugte sich nur nieder und schrieb mit dem Finger in die Erde.
(Das sagten sie, um ihn zu versuchen, damit sie eine Anklage gegen ihn hätten. Jesus aber bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde.)
8,7
<hos dè epémenon erotõntes autón, anékypsen kaì eípen autoĩs Ho anamártetos hymõn prõtos ep' autèn baléto líthon.>
VULGATA: Cum ergo perseverarent interrogantes eum, erexit se, et dixit eis: Qui sine peccato est vestrum, primus in illam lapidem mittat.
Als sie nicht aufhörten, mit Fragen in ihn zu dringen, richtete er sich auf und sprach: Wer von euch von der Sünde frei ist, der werfe als erster den Stein auf sie.
(Als sie jedoch hartnäckig weiterfragten, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: „Wer von euch ohne Sünde ist werfe als erster einen Stein auf sie.”)
8,8
<kaì pálin katakýpsas égraphen eis tèn gên.>
VULGATA: Et iterum se inclinans, scribebat in terra.
Und wieder beugte er sich nieder und schrieb in die Erde.
(Dann bückte er sich wieder nieder und schrieb auf die Erde.)
8,9
<hoi dè akúsantes exérchonto eis kath' eis arxámenoi apò tõn presbytéron, kaì kateleíphthe mónos kaì he gynè en méso úsa.>
VULGATA: Audientes autem unus post unum exibant, incipientes a senioribus: et remansit solus Iesus, et mulier in medio stans.
Als sie seine Worte gehört hatten, gingen sie, zuerst die Ältesten, einer nach dem anderen hinaus. Schließlich blieb er ganz allein zurück, und die Frau stand noch in der Mitte.
(Als sie aber das gehört hatten, gingen sie weg, einer nach dem andern, angefangen von den Ältesten. Und er blieb allein zurück und die Frau, die in der Mitte stand.)
8,10
<anakýpsas dè ho Iesũs eípen autê Gýnai, pũ eisin? udeís se katékrinen?>
VULGATA: Eigens autem se Iesus, dixit ei: Mulier, ubi sunt, qui te accusabant? nemo te condemnavit?
Da richtete sich Jesus auf und sprach zu ihr: Weib, wo sind sie nun? Verurteilt dich keiner?
(Da richtete sich Jesus auf und sprach zu ihr: „Frau, wo sind sie? Hat keiner dich verurteilt?”)
8,11
<he dè eípen Udeís, kýrie. eípen dè ho Iesũs Oudè egó se katakríno; poreúou, apò tũ nyn mekéti hamártane.>
VULGATA: Quæ dixit: Nemo, Domine. Dixit autem Iesus: Nec ego te condemnabo: Vade, et iam amplius noli peccare.
Sie sprach: Keiner, Herr. Da sprach Jesus: Ich verurteile dich auch nicht. Geh, und sündige von jetzt an nicht mehr!
(Sie aber sprach: „Keiner, Herr!” Da sprach Jesus zu ihr: „Auch ich verurteile dich nicht. Geh und sündige von jetzt an nicht mehr.”)
aus «Novum testamentum»; S.255
übersetzt von Emil BOCK
(im Vergleich zur «Die Bibel (Jerusalemer)»)