zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem NT
LUKAS 1 Vers 46-55
1,46
<Kaì eípen Mariám: Megalýnei he psyché mu tòn kýrion,>
VULGATA: Et ait Maria: Magnificat anima me Dominum
Und Maria sprach: Weit spannt meine Seele sich, um dich zu preisen, Herr des Lebens.
(Maria sprach: „Hochpreist meine Seele den Herrn,)
1,47
<kaì egallíasen tò pneũmá mu epì tõ theõ tõ sotêrí mu;>
VULGATA: et exultavit spiritus meus in Deo salutari meo.
Jubelnd frohlockt mein Geist vor dir, du heilbringendes Gotteswesen.
(und mein Geist frohlockt in Gott, meinem Heilande.)
1,48
<hóti epéblepsen epì tèn tapeínosin tês dúles autũ. idù gàr apò tũ nyn makariũsín me pãsai hai geneaí;>
VULGATA: Quia respexit humilitatem ancillæ suæ: ecce enim ex hoc beatam me dicent omnes generationes.
Du hast mir deinen Blick zugewandt, mir, deiner niedrigsten Magd. Siehe, es werden mich selig preisen die Menschen aller künftigen Zeiten.
(Denn er hat niedergeschaut auf die Niedrigkeit seiner Magd. Denn siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter.)
1,49
<hóti epoíesén moi megála ho dynatós. kaì hágion tò ónoma autũ,>
VULGATA: Quia fecit mihi magna qui potens est: et sanctum nomen eius.
Der als Kraft in mir lebt, er hat mich groß gemacht, heilig ist sein Name.
(Denn Großes hat an mir getan der Mächtige, und heilig ist sein Name.)
1,50
<kaì tò éleos autũ eis geneàs kaì geneàs toĩs phobuménois autón.>
VULGATA: Et misericordia eius a progenie in progenies timentibus eum.
Durch alle Geschlechter der Menschheit strömt seine Güte und wendet sich denen zu, die seine Größe empfinden.
(Seine Barmherzigkeit währet von Geschlecht zu Geschlecht denen, die ihn fürchten.)
1,51
<'Epoíesen krátos en brachíoni autũ, dieskórpisen hyperephánus dianoía kardías autõn;>
VULGATA: Fecit potentiam in brachio suo: dispersit superbos mente cordis sui.
Sein Arm hat gewaltige Taten vollbracht. In alle Winde hat er zerstreut, die sich erhaben gedünkt in ihren stolzen Herzen.
(Er hat Macht geübt mit seinem Arme, zerstreut die Hochmütigen in ihres Herzens Sinne.)
1,52
<katheĩlen dynástas apò thrónon kai hýpsosen tapeinús,>
VULGATA: Deposuit potentes de sede, et exaltavit humiles.
Von den Thronen hat er die Mächtigen gestürzt, erhöht hat er die niedrig Geborenen.
(Gewaltige hat er vom Thron gestürzt und Niedrige erhöht.)
1,53
<peinõntas enéplesen agathõn kaì plutũntas exapésteilen kenús.>
VULGATA: Esurientes implevit bonis: et divites dimisit inanes.
Die Hungernden überschüttet er mit Gütern, und die Reichen läßt er leer ausgehen.
(Hungrige hat er erfüllt mit Gütern und Reiche leer davongeschickt.)
1,54
<antelábeto 'Israèl paidòs autũ, mnesthênai eléous,>
VULGATA: Suscepit Israel puerum suum, recordatus misericordiæ suæ.
Er nimmt sich seines Kindes Israel wieder an. In seinem Herzen wird die Güte neu lebendig,
(Angenommen hat er sich Israels, seines Knechtes, eingedenk seiner Barmherzigkeit,)
1,55
<kathòs elálesen pròs tùs patéras hemõn, tõ 'Abraàm kaì tõ spérmati autũ eis tòn aiõna.>
VULGATA: Sicut locutus est ad patres nostros, Abraham, et semini eius in sæcula.
mit der er einst zu unsern Vätern sprach, zu Abraham und seinem Samen. So trägt er uns durch alle Erdenzeiten.
(wie er gesprochen hat zu unseren Vätern, Abraham und seinen Nachkommen in Ewigkeit.”)
aus «Novum testamentum»; S.141f
übersetzt von Emil BOCK
(im Vergleich zur «Die Bibel (Jerusalemer)»)