zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem NT
LUKAS 1 Vers 26-38
1,26
<En dè tõ menì tõ hékto apestálh ho ángelos Gabrièl apò tũ theũ eis pólin tês Galilaías he ónoma Nazaréth,>
VULGATA: In mense autem sexto, missus est Angelus Gabriel a Deo in civitatem Galilææ, cui nomen Nazareth,
Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel durch göttliches Geheiß in eine Stadt in Galiläa gesandt, die den Namen Nazareth trägt,
(Im sechsten Monat aber wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret gesandt)
1,27
<pròs parthénon emnesteuménen andrì hó ónoma Ioseph, ex oíku Dauíd, kaì tò ónoma tês parthénu Mariám.>
VULGATA: ad Virginem desponsatam viro, cui nomen erat Ioseph, de domo David, et nomen virginis Maria.
zu einer Jungfrau, die mit einem Mann verlobt war namens Joseph aus dem Hause Davids. Und die Jungfrau hieß Maria.
(zu einer Jungfrau, die verlobt war mit einem Manne namens Joseph aus dem Hause Davids; und der Name der Jungfrau war Maria.)
1,28
<kaì eiselthòn pròs autèn eípen: chaĩre, kecharitoméne, ho kýrios metà sũ.>
VULGATA: Et ingressus Angelus ad eam dixit: Ave gratia plena: Dominus tecum: Benedicta tu in mulieribus.
Der Engel trat zu ihr herein und sprach: Heil dir, du Begnadete, der Herr selbst ist dir nahe, gesegnet bist du unter allen Frauen!
(Und er trat zu ihr ein und sprach: „Sei gegrüßt, du Begnadete; der Herr ist mit dir”)
1,29
<he dè epì tõ lógo dietaráchthe, kaì dielogízeto potapòs eíe ho aspasmòs útos.>
VULGATA: Quæ cum audisset, turbata est in sermone eius, et cogitabat qualis esset ista salutatio.
Maria war bestürzt, das Wort ergriff sie sehr. Wie sollte sie den Gruß verstehen?
(Sie aber erschrak über das Wort und sann nach, was dieser Gruß bedeuten solle.)
1,30
<kaì eípen ho ángelos autê: mè phobũ, Mariám; eúres gàr chárin parà tõ theõ.>
VULGATA: Et ait Angelus ei: Ne timeas Maria, invenisti enim gratiam apud Deum:
Da sprach der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria. Voll Gnade neigt sich dir der Gottesgeist.
(Der Engel sprach zu ihr: „Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast Gnade gefunden bei Gott.)
1,31
<kaì idù syllémpse en gastrì kaì téxe hyión, kaì kaléseis tò ónoma autũ Iesũn.>
VULGATA: ecce concipies in utero, et paries filium, et vocabis nomen eius IESUM.
Siehe, du wirst des Leibes Frucht empfangen und einen Sohn gebären. Ihm sollst du den Namen Jesus geben.
(Siehe, du wirst empfangen und einen Sohn gebären und sollst ihm den Namen Jesus geben.)
1,32
<útos éstai mégas kaì hyiòs hypsístu klethésetai, kaì dósei autõ kýrios ho theòs tòn thrónon Dauìd tũ patròs autũ,>
VULGATA: hic erit magnus, et Filius Altissimi vocabitur, et dabit illi Dominus Deus sedem David patris eius:
Groß wird er sein, als einen Sohn der höchsten Gottheit wird man ihn bezeichnen. Den Thron seines Vaters David wird ihm Gott der Herr geben,
(Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben;)
1,33
<kaì basileúsei epì tòn oíkon Iakòb eis tùs aiõnas, kaì tês basileías autũ uk éstai télos.>
VULGATA: et regnabit in domo Iacob in æternum, et regni eius non erit finis.
so daß er der ewige König des Hauses Jakob und sein Reich ohne Ende sein wird.
(herrschen wird er über das Haus Jakob in Ewigkeit, und seiner Herrschaft wird kein Ende sein.”)
1,34
<eípen dè Mariàm pròs tòn ángelon: põs éstai tũto, epeì ándra ou ginósko?>
VULGATA: Dixit autem Maria ad Angelum: Quomodo fiet istud, quoniam virum non cognosco?
Da sprach Maria zu dem Engel: Wie ist das möglich, habe ich doch nie einen Mann erkannt?
(Maria aber sprach zu dem Engel: „Wie wird dies geschehen, da ich keinen Mann erkenne?”)
1,35
<kaì apokritheìs ho ángelos eípen autê: pneũma hágion epeleúsetai epì sé, kaì dýnamis hypsístu episkiásei soi; diò kaì tò gennómenon hágion klethésetai hyiòs theũ.>
VULGATA: Et respondens Angelus dixit ei: Spiritus sanctus superveniet in te, et virtus Altissimi obumbrabit tibi. Ideoque et quod nascetur ex te Sanctum, vocabitur Filius Dei.
Der Engel sprach: Heiliger Geist wird über dich kommen; die Kraft der höchsten Gottheit wird dich überschatten, und das heilige Wesen, das du gebären sollst, wird man einen Gottessohn nennen.
(Der Engel antwortete ihr: „Heiliger Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das, was geboren wird, heilig genannt werden, Sohn Gottes.)
1,36
<kaì idù Elisábet he syngenís su kaì autè syneìlephen hyiòv en gérei autês, kaì útos mèn héktos estìn autê tê kaluméne steíra;>
VULGATA: Et ecce Elisabeth cognata tua, et ipsa concepit filium in senectute sua: et hic mensis sextus est illi, quæ vocatur sterilis:
Und siehe, Elisabeth, die mit dir verwandt ist, trotz ihres Alters trägt auch sie einen Sohn in ihrem Schoß. Sie trägt ihn schon im sechsten Monat, obwohl sie als unfruchtbar gilt.
(Siehe, Elisabet, deine Verwandte, auch sie hat einen Sohn empfangen in ihrem Alter, und dies ist der sechste Monat für sie, die als unfruchtbar gilt,)
1,37
<hóti uk adynatései parà tũ theũ pãn rhêma.>
VULGATA: quia non erit impossibile apud Deum omne verbum.
Kein Wort wird gesprochen in den Geisteswelten, das nicht die Kraft besitzt, auf Erden Wirklichkeit zu werden.
(denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.”)
1,38
<eípen dè Mariám: idù he dúle kyríu; génoitó moi katà tò rhêmá su. kaì apêlthen ap' autês ho ángelos.>
VULGATA: Dixit autem Maria: Ecce ancilla Domini, fiat mihi secundum verbum tuum. Et discessit ab illa Angelus.
Da sprach Maria: Siehe, ich bin die Dienerin des Herrn. Dein Wort möge sich an mir erfüllen. Und der Engel wich von ihr.
(Maria aber sprach: „Siehe, die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Wort.” Und der Engel schied von ihr.)
aus «Novum testamentum»; S.140f
übersetzt von Emil BOCK
(im Vergleich zur «Die Bibel (Jerusalemer)»)