zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2
Zitat von Judith V.HALLE zum
WESEN des BLAU
Wenn man sich den Unterschied klarmacht zwischen der Erscheinung des Blaus - nehmen wir irgendeine Nuance von Blau - und dem Wesen des Blaus, dann kann man vielleicht eine Ahnung davon entwickeln, was ich versuche hier auszudrücken. Tatsächlich haben wir ja auch - zumindest der Maler, der in der Regel durch die auf Leinwand aufgetragenen Farben mehr zum Ausdruck bringen will als die bloße Farbe - ein durchaus tieferes Verhältnis vom Wesen einer Farbe und versehen die verschiedenen Farben mit entsprechenden Attributen [a], die mit der bloßen Erscheinung der Farbe in der materiellen Welt nichts zu tun haben. So ist die Farbe Blau als in der materiellen Welt erscheinende Farbe selbst natürlich weder «kühl» noch «sehnsuchtsvoll», «in die Tiefe saugend» oder «ruhig»; das Wesen des Blaus aber ist es sehr wohl! Solche, eigentlich vornehmlich Lebendiges charakterisierenden Eigenschaften machen das Wesen jener Farben aus, die dementsprechend selbst eine ganz andere Beschaffenheit haben als die gewöhnlichen Farben, nämlich eine durch ihr lebendiges Wesen zutage tretende unvergleichliche Intensivität bei gleichzeitig ebenso unvergleichlicher Feinheit und Wandlungsfähigkeit.
aus «Schwanenflügel»; S.37f
a] vgl. Mbl.22