zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2
Zitat von Arthur SCHOPENHAUER zum
MITLEID
Denn grenzenloses Mitleid mit allen lebenden Wesen ist der festeste und sicherste Bürge für das sittliche Wohlverhalten und bedarf keiner Kasuistik. Wer davon erfüllt ist, wird zuverlässig keinen verletzen, keinen beeinträchtigen, keinem wehe tun, vielmehr mit jedem Nachsicht haben, jedem verzeihen, jedem helfen, soviel er vermag, und alle seine Handlungen werden das Gepräge der Gerechtigkeit und Menschenliebe tragen. Hingegen versuche man einmal zu sagen: »Dieser Mensch ist tugendhaft, aber er kennt kein Mitleid.« Oder: »Er ist ein ungerechter und boshafter Mensch; jedoch ist er sehr mitleidig«; so wird der Widerspruch fühlbar. - Der Geschmack ist verschieden; aber ich weiß mir kein schöneres Gebet, als das, womit die altindischen Schauspiele (wie in früheren Zeiten die englischen mit dem für den König) schließen. Es lautet: »Mögen alle lebende Wesen von Schmerzen frei bleiben.«
aus «Schopenhauer»; S.218