zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2
Zitat von Georg KÜHLEWIND zur
EGOITÄT
Wir sind an der Wurzel der Egoität angelangt. Weil der Mensch den Suchenden, Denkenden, Erfahrenden in seiner Gegenwärtigkeit nicht erlebt, braucht er Eigentum, Erfolg, Selbstbestätigung - Bestätigungen, daß er ist. Anstatt sich als Denkender zu erleben, was ihm möglich wäre, will er sich von seinem Sein von außenher überzeugen, und das bringt ihn zum Hang des Selbstempfindens. Empfinden kann der Mensch sich aber nur an etwas - das ist alles, was ihm dazu dient, notwendig und wichtig ist, woran er haftet, letztlich dient ihm auch der andere Mensch dazu. Das bestimmt seine Haltung zu ihm. Position, Macht, Geld, Anerkennung usw. bilden für ihn eine Welt, von der er abhängig wird, in der er stets bemüht sein muß, sich zu beweisen, um Gewißheit zu haben von seinem Sein.
aus «Vom Normalen zum Gesunden»; S.57