zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2
Zitat von Emil BOCK zur
SUMERISCHEN HOCHKULTUR
Im zweiten nachatlantischen Zeitraum, gleichzeitig mit der altpersischen Hochkultur, war Babylonien der Schauplatz des überaus spirituellen und edlen Lebens der Sumerer. Auf allem, was diese Vor-Babylonier hervorbrachten, lag der feierliche, milde Glanz des alten Schauens und der alten Weisheit. Rudolf Steiner schildert⁵⁹, daß die frühe Kultur der Sumerer vor allem dadurch gekennzeichnet gewesen sei, daß zwischen Denken und Sprechen keinerlei Abstand gewaltet habe. Die sumerische Sprache habe in unmittelbarer geistnaher Reinheit durch ihre Laute den gemeinten geistigen Tatbestand erklingen lassen und sei deshalb noch »wie eine Art Ursprache der Menschheit« unter allen Völkern, obwohl es schon überall differenzierte Sprachen gab, verstanden worden. Die Sumerer sind durch die Keilschrift, die sich in Bildervorstufen vorbereitete⁶°, die Urheber der Buchstaben-Schrift geworden. Die Klangätherharmonien des Sternenhimmels waren die Seele der äußeren sumerischen Kulturschöpfungen. Himmelsmaße spiegelten sich in den auf der Erde gebräuchlichen Maßen. Nur ein schwacher Nachklang des hochgeistigen sumerischen Lebens erhielt sich in der Sprache und Sternenweisheit der Babylonier.
Als, von großen Katastrophen begleitet, das »dunkle Zeitalter« [Kali Yuga] hereinbrach, war es, als ob aus dem edlen Leibe der sumerischen Kultur die lichte, schauende Seele entschwebte. Und eben in diesem Zeitpunkt hatte Babylonien mit Ägypten zusammen die kulturelle Führung der Menschheit zu übernehmen. Es geschah etwas Ähnliches, wie wenn ein Mensch in dem Augenblick, da er erblindet, zum König gekrönt würde. Mit einem Schlage verändert sich das Gesicht des Zweistromlandes. Der Friede der sumerischen Zeit ist dahin. Sumerische, akkadische, assyrische, aramäische, hethitische und skytisch-nordische Stämme wogen durcheinander; in unablässiger dynamischer Spannung und fieberhafter Bewegung bauen sie in die verwirrende Seelendunkelheit, wie um sich dagegen zu wehren und sich darüber zu erheben, eine Kultur hinein.
S.101
59 »Okkulte Geschichte« Vortrag vom 30. Dezember 1910, GA 126.
60 Siehe die Ausgrabungsberichte aus Uruk 1930/31 [oder «Sumer Assur Babylon»].
S.197
aus «Urgeschichte»