zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem AT
I REGES i.e. מלכים א (KÖNIGE)
Kap.7, Vers 13-26
zu den hebräischen Begriffen siehe Hebraica
7,13
Und der König Salomo [שלמה] sandte hin und ließ den Hiram [חירם] aus Tyrus [מצר] herbeiholen.
Der König Schlomo sandte, er ließ den Chirom von Tyrus holen,
7,14
Der war der Sohn einer Witwe [בן־אשה] aus dem Stamme Naphtali [נפתלי]. Sein Vater aber war ein Mann aus Tyrus, ein Erzschmied [חרש]. Er war voll Einsicht, Kenntnis und Geschick, um allerlei Arbeiten in Erz [נחשת] auszuführen. Er kam also zum König Salomo und führte alle Arbeiten für ihn aus.
Sohn einer Witfrau war der vom Zweig Naftali,
sein Vater ein tyrischer Mann, ein Erzschmied.
Er war erfüllt mit der Weisheit, mit der Unterscheidungskraft, mit der Erkenntnis,
allerart Arbeit in Erz zu machen.
Er kam zum König Schlomo und machte all seine Arbeit.
7,15
Er goß die beiden Säulen [שני העמודים] aus Erz, achtzehn [שמנה עשרה] Ellen [אמה] war die eine Säule hoch, und ein Faden von zwölf [שתים־עשרה] Ellen umspannte sie. Ebenso die andere Säule.
Er bildete die zwei Säulen von Erz,
die Höhe der einen Säule achtzehn Ellen, umringen konnte sie ein Faden von zwölf Ellen,
so die zweite Säule.
7,16
Er stellte zwei Kapitäle [שני כתרת] her, aus Erz gegossen, um sie oben auf die Säulen zu setzen. Fünf [חמש] Ellen betrug die Höhe des einen Kapitäls, ebenso betrug die Höhe des anderen Kapitäls fünf Ellen.
Und die beiden Bekrönungen machte er, sie auf die Häupter der Säulen zu geben, in Erzguß,
die Höhe der einen Bekrönung fünf Ellen und die Höhe der zweiten Bekrönung fünf Ellen,
7,17
Zur Umhüllung der Kapitäle oben auf den Säulen verfertigte er zwei Netze [שני שבכה], ein Flechtwerk von kettenförmigen Schnüren, ein Netz für das eine Kapitäl und ein Netz für das andere Kapitäl.
Gitterschmuck in Gittermachart, Zipfelgehänge in Schnurmachart, für die Bekrönungen, die auf dem Haupt der Säulen,
sieben für die eine Bekrönung, sieben für die zweite Bekrönung.
7,18
Auch verfertigte er die Granatäpfel [עמודים], und zwar zwei Reihen [שני טורים] rings um jedes Netz,
Er machte Granatäpfel,
zwei Reihen ringsum das eine Gitter,
und ebenso machte ers für die zweite Bekrönung, -
zur Umhüllung der Bekrönungen, der auf dem Haupt der Säulen,
7,19B
insgesamt vierhundert [ארבע אמות],
 
7,20
die an den Wulst hinter dem Netz aufgesetzt waren, zweihundert Granatäpfel um das eine Kapitäl und ebenso das andere Kapitäl.
Die Bekrönungen über den zwei Säulen nämlich standen auch noch oben hervor, gleichlaufs hervor aus der Bauchung, quer um die das Gitter war.
Der Granatäpfel aber zweihundert, in Reihen rings an jeder der zwei Bekrönungen.
7,19A
Die Kapitäle oben auf den Säulen hatten Lotosform [על־ראש].
Und die Bekrönungen, die auf dem Haupt der Säulen, erhielten noch Liliengemächt - erst am Flursaal -, vier Ellen.
7,21
Und er stellte die Säulen bei der Vorhalle des Tempels auf. Die eine Säule stellte er zur Rechten [ימני] auf und nannte sie Jachin [יכין]; die andere Säule stellte er zur Linken [שמאל] auf und nannte sie Boas [בעז].
Er richtete die Säulen am Flursaal der Halle auf,
er errichtete die rechte Säule, er rief ihren Namen Jakin: Er feste es...,
er errichtete die linke Säule, er rief ihren Namen Boas: ...in Trotzgewalt!
7,22
Oben auf den Säulen war ein Gebilde in Lotosform. So wurde die Herstellung der Säulen vollendet.
Und als dann auf dem Haupte der Säulen das Liliengemächt war, war die Arbeit der Säulen ganz getan.
7,23
Hierauf fertigte er das gegossene Meer [ים] an, zehn [עשר] Ellen von einem Rand bis zum andern, kreisrund, fünf Ellen hoch. Eine Schnur von dreißig [שלשים] Ellen umspannte es ringsum.
Er machte das Meer, gegossen,
von seinem Rand bis zu seinem Rand zehn nach der Elle, gerundet ringsum,
seine Höhe fünf nach der Elle,
rings umringen konnte es ein Meßstrick von dreißig nach der Elle.
7,24
Unterhalb seines Randes umgaben es ringsum kürbisförmige Verzierungen, dreißig Ellen liefen sie rings um das Meer, zwei Reihen kürbisförmiger Verzierungen, bei seinem Guß mitgegossen.
Unterhalb seines Randes Buckel, rings es umringend, zehn auf die Elle,
umzirkend das Meer ringsum, zwei Reihen die Buckel,
in seinem Guß mitgegossen.
7,25
Es stand auf zwölf Rindern [בקר], drei [שלשה] schauten nach Norden [צפונה], drei nach Westen [ימה], drei nach Süden [נגבה] und drei nach Osten [מזרחה]. Oben auf ihnen ruhte das Meer, und ihre Hinterteile waren alle nach innen gerichtet.
Es stand auf zwölf Rindern,
mitternachtwärts gewendet: drei,
meerwärts gewendet: drei,
mittagwärts gewendet: drei,
aufgangwärts gewendet: drei,
das Meer oben auf ihnen,
und ihre Hinterteile einwärts.
7,26
Seine Dicke betrug eine Handbreite, sein Rand war wie ein Becherrand geformt, einer Lotosblüte gleich. Es faßte zweitausend [אלפים] Bat [בת].
Eine Faustbreit war seine Dicke,
sein Rand wie eines Becherrands Machart: Lilienblume,
zweitausend Schaff faßte es.
aus «Die Bibel (Jerusalemer)»; S.428
im Vergleich zu «Die Schrift 2: Bücher der Geschichte»