zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem AT
DEUTERONOMIUM i.e. דברים (REDEN)
Kap.34
zu den hebräischen Begriffen siehe Hebraica
34,1
Mose [משה] stieg nun aus den Steppen Moabs [מואב] hinauf auf den Berg Nebo [נבו], den Gipfel des Pisga(gebirges), das gegenüber von Jericho [יריחו] liegt, und Jahwe [יהוה] zeigte ihm das ganze Land: Gilead [גלד] bis Dan [דן].
Hinan stieg Mosche von den Steppen Moabs zum Berge Nbo, dem Haupt des Pisga, der angesichts von Jericho ist.
ER ließ ihn alles Land sehen,
das Gilad bis Dan,
34,2
ganz Naphtali [נפתלי], das Gebiet Ephraims [] und Manasses [] und das ganze Gebiet von Juda [יהודה] bis zum westlichen Meere,
all Naftali, das Land Efrajims und Mnasches,
alles Land Jehudas bis zum rückwärtigen Meer,
34,3
das Südland und den (Jordan-)Kreis, die Ebene von Jericho, der Palmenstadt, bis Zoar [צוער].
den Südstrich, den Gau: die Senke Jerichos, der Palmenstadt, bis Zoar.
34,4
Und Jahwe sprach zu ihm: „Das ist das Land, welches ich Abraham, Isaak und Jakob mit den Worten zugeschworen: Deinen Nachkommen will ich es geben! Ich habe es dich mit eigenen Augen schauen lassen, aber dorthinüber wirst du nicht kommen!”
ER sprach zu ihm:
Dies ist das Land, das ich Abraham, Jizchak und Jaakob zugeschworen habe,
sprechend: Deinem Samen gebe ich es!
Mit deinen Augen habe ich dich es sehen lassen,
aber dorthinüber gelangen wirst du nicht.
34,5
Dort im Lande Moab starb dann Mose, der Knecht Jahwes, nach dem Geheiß Jahwes,
Dort starb Mosche, SEIN Knecht,
im Lande Moab, auf SEIN Geheiß.
34,6
und er begrub ihn im Tale im Lande Moab gegenüber von Bet-Peor; aber niemand kennt sein Grab bis auf den heutigen Tag.
Er begrub ihn
in der Schlucht, im Lande Moab, gegen Por-Haus zu,
niemand kennt sein Grab bis an diesen Tag.
34,7
Mose war hundertzwanzig Jahre alt, als er starb; sein Auge war nicht matt geworden und seine Frische nicht gewichen.
Mosche war hundertzwanzig Jahre alt bei seinem Sterben,
sein Auge war nicht erloschen,
seine Frische war nicht entflohn.
34,8
Die Israeliten weinten dreißig Tage lang um Mose in den Steppen Moabs, dann war die Zeit der Trauerklage um Mose zu Ende.
Die Söhne Jiſsraels beweinten Mosche in den Steppen Moabs dreißig Tage.
Die Tage des Trauerweinens um Mosche gingen dahin,
34,9
Josua aber, der Sohn Nuns, war erfüllt vom Geist der Weisheit, da ihm Mose seine Hände aufgelegt hatte, und die Israeliten gehorchten ihm und taten, wie Jahwe Mose geboten hatte.
und Jehoschua Sohn Nuns war erfüllt vom Geist der Weisheit,
denn Mosche hatte seine Hände auf ihn gestemmt,
die Söhne Jiſsraels hörten auf ihn,
sie taten, wie ER Mose geboten hatte.
34,10
In Israel [ישראל] aber stand fortan kein Prophet mehr auf wie Mose, mit dem Jahwe von Angesicht zu Angesicht verkehrt hätte,
Nicht aber erstand hinfort ein Künder in Jiſsrael Mosche gleich,
den ER Antlitz zu Antlitz erkannte:
34,11
mit all den Zeichen und Wundern, zu denen ihn Jahwe entsandte und die er im Ägypterlande an Pharao, an all seinen Dienern und an seinem ganzen Lande wirkte,
in all den Zeichen und den Erweisen,
womit ER ihn ausschickte, sie im Land Ägypten an Pharao, an all seinen Knechten, an all seinem Lande zu tun,
34,12
und mit all der starken Macht und all dem großen Schrecken, die Mose wirkte vor den Augen ganz Israels.
in all der starken Hand,
in all der großen Furchtbarkeit,
die Mosche dartat
den Augen von all Jiſsrael.
aus «Die Bibel (Jerusalemer)»; S.264
im Vergleich zu «Die Schrift 1: Die fünf Bücher der Weisung»