zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 3: Lexikon
Seth
Seth (Setech, Sutech) gilt als die zwielichtigste Gottheit des alten Ägyptens. Der Sohn der Himmelsgöttin Nut ist Herr der Wüste und bekämpft seinen Bruder, den Lebensgott Osiris. Im Widerstreit der beiden spiegelt sich die unaufhörliche Auseinandersetzung in der Welt, denn sie repräsentieren je eine unaufhebbare Macht (vgl. Wischnu und Schiwa). Dem Mythos zufolge ermordete und zerstückelte Seth seinen Bruder, weshalb er später zum Inbegriff des Bösen und in der interpretatio græca dem Τυφϖν (Typhõn) gleichgesetzt wurde; dazu passt, dass er als Gott der nichtägyptischen Länder erlebt wurde. Einer seiner kennzeichnenden Beinamen lautet „der mit großer Kraft”. In positivem Aspekt erscheint der Gott jedoch als (oberägyptischer) Partner des (unterägyptischen) königlichen Horus, wobei er vom Bug der Sonnenbarke aus die Apophisschlange bekämpft. Die in der Oase Charga lebenden Berber beteten Seth im Tempel zu Hibis als Falke an, der Apophis niederhält.
ABGEBILDET ist er etwa als Seth-Tier mit hochgestelltem, gepfeiltem Schwanz.
Seine ATTRIBUTE sind Antilope, Esel und Schwein, aber auch Nilpferd und Krokodil.
nach «Lexikon der Götter und Dämonen»
und «Geschichte der religiösen Ideen Bd.1»; S.97ff