zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 3: Lexikon
Schamasch
Schamasch (semit. ~ Sonne, שמש), eine altsemitische Sonnengottheit, wurde im babylonischen Reich zum Universalgott. Alles sieht er während des Tages, weshalb er Recht und Orakel hütet. Schamasch flösst allerorten heilige Furcht ein, weil er im Himmel und auf der Erde richtet (vgl. Ūtū und Vaterunser); Mescharu (~ Recht) und Kettu (~ Gerechtigkeit) werden als seine Akolythen personifiziert. Während der Nacht durchzieht er die Unterwelt und bringt den Toten lichte Nahrung.
ABGEBILDET ist er als thronender König (zB. auf der Hammurabi-Stele).
Sein ATTRIBUT ist die Sonnenscheibe mit vierzackigem Stern und Strahlenkranz, assyrisch die geflügelte Sonnenscheibe, manchmal auch Stab und Ring (Rechtsprechung und Rechtleitung).
nach «Lexikon der Götter und Dämonen»
und «Geschichte der religiösen Ideen Bd.1»; S.73