zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 3: Lexikon
Nephthys
Nephthys (Nebthut, konsonantisch Nb.t-hw.t ~ Herrin des Hauses) ist als Schwester der Isis eine altägyptische Göttin. Zwar erscheint sie dem Seth zugesellt, doch wirkt sie auf seiten des Osiris, dessen Leichnam sie gemeinsam mit ihrer Schwester bewacht; damit wird sie zur Totengöttin (vgl. auch Neith). Im Westen empfängt Nephthys stehend die untergehende Sonne, im Osten Isis die aufgehende.
nach «Lexikon der Götter und Dämonen»
Nephthys «Die Herrin des Hauses» war die Schwester der großen ägyptischen Göttin → Isis und zugleich auch ihr Gegenstück: Isis war die Kraft des Lebens und der Wiedergeburt, Nephthys die in den Gräbern wohnende Göttin des Todes und des Sonnenuntergangs [vgl. Bastet]. Sie hatten ähnlich gegensätzliche Gatten. Isis' Gefährte war der Fruchtbarkeitsgott Osiris, während ihre Schwester mit dem bösen Gott Seth liiert war.
Seth war nicht nur böse, sondern auch unfruchtbar. Deshalb nötigte Nephthys, die unbedingt Kinder wollte, Osiris so lange zum Trinken bis er seine Treue gegenüber Isis vergaß und mit Nephthys ins Bett sank. In dieser Nacht empfing sie den schakalköpfigen Totengott Anubis. Wohl aus Eifersucht tötete und entmannte Seth Osiris. Dies war zuviel für Nephthys, die Seth verließ, um in die Klage ihrer Schwester einzustimmen und ihr zu helfen, Osiris wieder zum Leben zu erwecken. Im Osten stehend, empfangen sie jeden Morgen voller Hoffnung die aufgehende Sonne.
aus «Lexikon der Göttinnen»; S.264