zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 3: Lexikon
Nanna
Nanna A (akkad. Sín) ist der sumerische Mondgott und Vater der Inanna. Sein Hauptkultort war Ur. Dieser „Herr des Schicksals” trägt den Beinamen Aschimbabbar (~ dessen Aufgang strahlend ist), da er in einer glänzenden Barke über den Himmel segelt. Ähnlich Osiris kann er auch Züge eines Richtergottes annehmen.
ABGEBILDET ist er auf einem Thron mit Stab und Ring in der Rechten.
Nanna B ist die Gemahlin des germanischen Gottes Balder, Mutter des Forseti. Nach Balders Tod stirbt sie vor Kummer. Im Altnordischen wird damit poetisch eine junge Frau bezeichnet.
nach «Lexikon der Götter und Dämonen»