zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 3: Lexikon
Ea
Ea (~ Wasserhaus?; sumer. Enki) ist neben Anu und Enlil der dritte Hochgott der Akkadier, deren Bedeutung jedoch nach und nach zugunsten des babylonischen Marduk zurücktrat. Seine Sphäre ist der unterirdische Süsswasserozean, sein Tempel Apsus Haus, also im Gehimmel. Er ist allwissend und hütet die Beschwörungskunst. Der Magier oder Beschwörungspriester galt als sein Stellvertreter. Das zur rituellen Reinigung von Kranken verwendete Wasser wurde „Eas Wasser” genannt. Das akkadische Epos „Enuma elisch” (~ Als droben) kennt ihn unter dem Namen Nudimmud (~ Menschenbildner) als den Urkünstler, dessen Hände den Menschen geformt haben. Sein Emblem ist der Ziegenfisch, ein Mischwesen mit dem Oberkörper eines Ziegenbocks und dem Unterkörper eines Fisches. Die Hethiter nannten ihn A'asch und sahen in ihm den Hüter der Schicksalstafeln und „König des guten Rats”.
nach «Lexikon der Götter und Dämonen»
und «Geschichte der religiösen Ideen Bd.1»; S.73ff