zum IMPRESSUM
Gedichtsammlung
Allmächtiger Geist
Allmächtiger Geist, Urquell aller Wesen,
Zeus, Oramazes, Brahma, Jehova;
Vom ersten Äon bist du schon gewesen
Und nach dem letzten bist du auch noch da.
Du rufst aus ödem Dunkel Licht und Helle,
Aus wildem Chaos ein Elysium,
Du winkst und sieh! ein Tempel wird zur Hölle
Und eine Sonne hüllet Nacht ringsum.
Aus deinem Mund fließt Leben und Gedeihen
In diesen Baum und in den Sirius
Und Nahrung streust du Myriaden Reihen
Geschöpfen aus und freudigen Genuß.
Ein Kind ruft seinen Vater an um Speise,
Ward es auch gleich schon tausend Tage satt,
Wenn ihm der Vater gleich den Trunk und Speise
Auch ungebeten stets gegeben hat.
Warum soll ich, ich Kind, dich Vater nimmer
Um Nahrung flehn, die du mir so schon gabst?
Für Seel' und Leib, um hoher Wahrheit Schimmer
Mit dem du nur geweihte Männer labst? ...
Novalis
in «Gesammelte Werke - Erster Band»; S.82