zum IMPRESSUM
Gedichtsammlung
Vaterländer
Soviel Vaterländer wie der Mensch hat
vaterlandslos
heimatlos
jede neue Vertreibung
ein neues Land macht die Arm auf
mehr oder weniger
die Arme der Paßkontrolle
und dann die Menschen
immer sind welche da
die Arme öffnen
eine Gymnastik
in diesem Jahrhundert
der Füße der Arme
unordentlicher Gebrauch unserer Glieder
irgend etwas ist immer da
das sich zu lieben lohnt
irgend etwas ist nie da
Alle diese Länder haben Grenzen
gegen Nachbarländer
Hilde Domin
aus «Gesammelte Gedichte»; S.348