zum IMPRESSUM
Text
zum
Nachdenken:
A n h a n g
Die Enzykliken [a] von Johannes Paul II.
Oktober 1978 bis April 2005
1979 (4.III.)
Redemptor hominis (Erlöser des Menschen)
Über Jesus Christus als Mitte von Kosmos und Geschichte [b]
1980 (30.XI.)
Dives in misericordia (Voll Erbarmen)
Über das göttliche Erbarmen [c]
1981 (14.IX.)
Laborem exercens (Arbeit ausübend)
Über die menschliche Arbeit
1985 (2.VI.)
Slavorum apostoli (Apostel der Slawen)
Zur Erinnerung an die Evangelisierung der Slawen vor 1100 Jahren durch Kyrill und Method [d]
1986 (18.V.)
Dominum et vivificantem (Den lebendigmachenden Herrn)
Über den Hl.Geist im Leben von Kirche und Welt [e]
1987 (15.III.)
Redemptoris mater (Mutter des Erlösers)
Über die jungfräuliche Mutter im Leben der Kirche [f]
1987 (30.XII.)
Sollicitudo rei socialis (Sorge ums Soziale)
Über die soziale Sorge der röm.-kath. Kirche [g]
1990 (7.XII.)
Redemptoris missio (Mission des Erlösers)
Über die fortdauernde Gültigkeit des Missionsauftrags [h]
1991 (1.V.)
Centesimus annus (Das hunderste Jahr)
Zum 100.Jahrestag der Enzyklika Rerum novarum [i]
1993 (6.VIII.)
Veritatis splendor (Glanz der Wahrheit)
Über grundlegende Fragen der römisch-katholischen Ethik (Morallehre) [k]
1995 (25.III.)
Evangelium vitæ (Evangelium des Lebens)
Über Wert und Unantastbarkeit menschlichen Lebens [l]
1995 (25.V.)
Ut unum sint (Auf dass sie eins seien)
Über den Einsatz für die Ökumene [m]
1998 (14.IX.)
Fides et ratio (Glaube und Vernunft)
Über das Verhältnis von Glaube und Vernunft [n]
2003 (17.IIII.)
Ecclesia de eucharistia (Kirche aus Eucharistie)
Über das Abendmahlssakrament als Grundlage der römisch-katholischen Kirche
Unsere Anmerkungen
a] wörtlich "Einkreisungen", also thematische Rundschreiben, welche die Lehrmeinung des jeweiligen röm.-kath. Kirchenoberhaupts verbreiten
b] die etwas andere Vorstellung von Jesus und Christus (vgl. Mbl.25)
c] als durch die Priester vermittelt
d] die im Sinn der griechischen Orthodoxie missioniert hatten
e] allerdings ohne klare Begriffe von Heiligkeit, Geist und Leben (Hl.Geist übrigens im Griechischen sächlich: to pneûma hágion)
f] Lieblingsthema von weiland Karol Wojtyla und überdies geeignet, die drängende Frauenfrage mystisch umzumünzen
g] im Grunde seine Meinung darüber, wie sich andere anderen gegenüber verhalten sollten
h] und damit des Machtanspruchs der röm.-kath. Kirche
i] Enzyklika von Leo XIII., in der eine Lösung der Arbeitsfrage entgegen den revolutionär-sozialistischen Losungen im "Geiste des Christentums" gefordert wird - Eine ganz andere Antwort wurde 1919 mit dem Entwurf einer Dreigliederung des sozialen Organismus' gegeben (vgl. Mbl.4).
k] selbstverständlich ohne «Philosophie der Freiheit»
l] wiederum mit diffusen Begriffen von Leben und Mensch und ohne Hinweis aufs Antasten von Leben kirchlicherseits
m] die in der Praxis vom Vatikan hintertrieben wurde (Der letzte Papst selbst sprach wohl von "Söhnen und Töchtern", nicht jedoch von Schwesterkirchen.)
n] das klassische Dilemma zwischen logischem Verstandeswissen (vulgo Vernunft) und Glauben (vgl. Thomas in Jh.20,24-31)
zur Vorseite