zum IMPRESSUM
Archiv: 2000
Jahresmittel:
33,7 / 23,1
D e z e m b e r
FR, 15.
SA
, 16.
Der Mensch und sein Stern
Begreifen durch Bewegen
31 / 22
N o v e m b e r
FR, 17.
SA
, 18.
Gesund und krank II
Freies Tun im Schicksalswirken
31 / 24
O k t o b e r
FR
, 20.
SA
, 21.
Gesund und krank I
Im Gleichgewicht der Lebenskräfte
36 / 21
S e p t e m b e r
FR, 22.
SA
, 23.
Von Weisheit zu Liebe
Das Werden des Kosmos im Menschen
42 / 27
Improvisationen zur Anthroposophie
Einzelthemen
Einst wurden die Menschen ganz in göttlich-geistiger Sternenwirkung geführt. Als weise Gesetzmässigkeiten bestimmten sie den Körperbau, die Lebensströme und den Seelenbereich. Dahinein begann sich das ICh zu senken, wodurch die Menschen der Weisheit nachundnach entfielen.
Je individueller der Mensch wird, desto mehr lernt er Alter, Krankheit und Tod kennen. Im Gegenzug erlangt er Wissen und Fertigkeiten, begreift er Himmel und Erde. Erkennend offenbart er den Kosmos. Wenn darin Liebe wirkt, führt dieser Weg den Menschen zur Freiheit.
 
J u n i
FR, 23.
SA
, 24.
Realität und Wirklichkeit
Weltendasein und Menschenwerden
29 / 21
M a i
FR, 26.
SA
, 27.
ICh bin
Der Geist als Keim und Impulsgeber
36 / 19
A p r i l
FR, 14.
SA, 15.
Wirkung in Weisheit
Vom Schwingen des Seelenleibes
34 / 24
M ä r z
FR, 24.
SA
, 25.
Bewegung als Zeitspur
Was der Lebensleib vermittelt
36 / 26
F e b r u a r
FR, 25.
SA
, 26.
Mut zur Form
Wie der physische Leib aufgebaut wird
33 / 24
Improvisationen zur Anthroposophie
Von der Wirklichkeit des Menschen
Kein Weltbild kommt ohne Menschenbild aus, und viel hat die Menschheit im Laufe ihrer Entwicklung darum gekämpft und gelitten. Dabei ist sie verschiedene Wege gegangen. Bis heute freilich stehen Natur- und Geisteswissenschaft einan-der gegenüber, ohne tragfähige Brücken geschlagen zu haben. Doch gerade ums Brückenschlagen geht es, gleich wie eine Fragestellung im einzelnen lauten mag. Voraussetzung dafür ist wohl ein mehrschichtiges Bild vom Menschen, das ihm nicht von aussen aufgesetzt, sondern aus seiner eigenen wandelbaren Wirklichkeit gewonnen wird.
 
J ä n n e r
FR
, 28.
SA
, 29.
Erdensterben und Menschenleben
Natur- und Kulturkatastrophen
29 / 23